Chirotherapie (Manuelle Medizin)

Die Chirotherapie ist eine sehr sanfte und schmerzfreie Behandlungsmöglichkeit von Gelenk- und Muskelbeschwerden.

Schon bei der Geburt können Dysbalancen entstehen, unter anderem wenn medizinisch nachgeholfen wird, z.B. bei einem Kaiserschnitt oder beim Einsatz einer Saugglocke. Dadurch kann ein muskuläres Ungleichgewicht an Gelenken entstehen, das sich im Neugeborenenalter zu einem „Tonusasymmetriesyndrom“ entwickelt, welches wiederum Schädelasymmetrien und Entwicklungsauffälligkeiten zur Folge haben kann.

Später kommt es beim Laufen lernen, Fahrrad fahren, Klettern oder Sport immer mal wieder zu Stürzen, weshalb eine Chirotherapie bei Kindern und Jugendlichen große Erfolge erzielen kann.

Eine chirotherapeutische Behandlung erfolgt immer unter einem ganzheitlichen Aspekt und beschränkt sich nicht nur auf die Halswirbelsäule. Mit sehr sanften schmerzlosen Impulsen wird je nach Art der Störung das Nervensystem stimuliert, sodass sich der Körper selbst wieder regulieren kann.

Häufig reichen schon wenige Behandlungseinheiten aus, da Kinder von Natur aus eine hohe Regenerationsfähigkeit besitzen.